MENU
AAA

EPS S 040 PS 15 SE WDVS

  • WDVS

Die Polystyrolplatten EPS S 040 PS 15 SE tragen nach EN 13163:2012+A1:2015 die Kennzeichnung:

„EPS S 040 PS 15 SE”   EPS-EN 13163-T(1)-L(2)-W(2)-Sb(2)-P(5)-BS100-DS(N)2-DS(70,-)2-TR100

Die Platten werden durch Verschäumung von Polystyrol hergestellt und dienen zur Wärmeisolierung von Wänden, darunter insbesondere zur Wärmedämmung von Fassaden. Die Platten können in zweierlei Ausführung, mit gerade geschnittenen und gefrästen Plattenkanten (Stufenfalz) angefertigt werden, um eine Plattenverlegung mit Überlappung zu ermöglichen. Die Platten werden standardmäßig im folgenden Format hergestellt: Länge 1000 mm, Breite 500 mm, Dicke 10 mm, wobei der letzte Maß jeweils um das Mehrfache von 10 mm erhöht werden kann.

Erklärte Eigenschaften der Polystyrolplatten EPS S 040 PS 15 SE:

Maßtoleranzklassen:  
  • Dicke
  • T(1)± 1 mm
  • Länge
  • L(2)± 2 mm
  • Breite
  • W(2)± 2 mm
  • Rechtwinkligkeit
  • Sb(2)± 2 mm/m
  • Ebenheit
  • P(5) 5 mm
    Biegefestigkeit BS100≥ 100 kPa
    Dimensionsstabilität bei Normalklima DS(N)2± 0,2%
    Dimensionsstabilität bei definierten Temperatur- und Feuchtebedingungen (temp. 70°C, 48 h) DS(70,-)2 2%
    Zugfestigkeit senkrecht zur Plattenebene TR100≥ 100 kPa
    Bemessungswert der Wärmeleitfähigkeit λ0,040 W/(m*K)
    Nennwert der Wärmeleitfähigkeit λD in 10°C0,038 W/(m*K)
    Brandverhalten KlasseE

    Erklärter Wärmewiderstand RDfür ausgewählte Plattendicken EPS S 040 PS 15 SE

    Dicke in mm102030405060708090100
    RD, m2K/W0,250,500,751,051,301,551,802,102,352,60
    Dicke in mm110120130140150160170180190200
    RD, m2K/W2,853,153,403,653,904,204,454,705,005,25

      Gebrauchsanweisung

    Die Polystyrolplatten sind gemäß den Anweisungen des Herstellers und den Vorgaben des Bauplans anzuwenden. Nach der Befestigung der Polystyrolplatten an die Fassade sind die Platten unverzüglich mit einer geeigneten Fassadenbeschichtung abzudecken, wobei hierzu eine Armierungsschicht und Putz im WDVS, Fassadenplatten für Dreischichtenwände u.ä. zur Anwendung kommen können. Ziel dieser Maßnahme ist es, das Polystyrol vor destruktiver Witterungseinwirkung (UV-Strahlung) auf die Plattenoberfläche zu schützen. Infolge langzeitiger Einwirkung der Witterungsverhältnisse kann es zur Bildung eines gelblichen Belags auf der Oberfläche der Polystyrolplatten EPS S 040 PS 15 SE kommen. In diesem Fall ist es empfehlenswert, vor dem Aufbringen der Armierungsschicht im WDVS den Belag mit Schleifpapier bzw. Reibebrett zu entfernen, um die Plattenoberfläche von losen Teilchen zu befreien, die die Haftung des Klebstoffs beinträchtigen können.

    Zur Verklebung der Polystyrolplatten EPS S 040 PS 15 SE  soll der PU-Kleber TO-KPS für Polystyrol (in Verbindung mit Dübeln) bzw. der für Polystyrol geeignete Klebstoff TO-KS eingesetzt werden. Zur Herstellung der Armierungsschicht eignet sich insbesondere der Universalklebstoff TO-KU bzw. der Universalklebstoff TO-KUB in Verbindung mit dem Armierungsgewebe TO-S145 bzw. TO-S170.

    Note

    Die Polystyrolplatten dürfen nicht in direkten Kontakt mit Substanzen, die das Polystyrol angreifen können (z.B. organische Lösemittel wie Azeton, Benzol u.ä.), gebracht werden.

     Verpackung, Lagerung, Transport

    Die Polystyrolplatten EPS S 040 PS 15 SE werden ausschließlich in Originalverpackungen des Herstellers geliefert. Alle Verpackungen werden mit einem Etikett versehen, auf dem die jeweiligen Produktdaten wie Handelsbezeichnung, Hersteller, Herstellwerk, Herstellungsdatum, einschlägige Norm (EN 13163:2012+A1:2015), normenbezogener Kenncode, erklärte technische Eigenschaften) angegeben sind.

    Bei der Lagerung der Platten soll für einen entsprechenden Schutz vor Beschädigungen und Witterung (insbesondere vor Sonneneinstrahlung) gesorgt werden.

    Produktdatenblatt EPS S 040 PS 15 SE WDVS(89.64KB)pdf  download
    Leistungserklarung 102-DoP-150715(1.46MB)pdf  download

    Auch Sie interessiert sein könnten

    Silikonharz-Fassadenfarbe TO-FS
    Back